Portugal 2015

Portugal

Ein Besuch im Lande der Seefahrer und Entdecker

 

Die Geschichte Portugals ist eine Geschichte der Entdeckungen, Fernweh und Sehnsucht, und immer dem Meer zugewandt. Dafür stehen Namen wie Heinrich der Seefahrer, Magellan oder Vasco de Gama, die in zwei Jahrhunderten mehr von der Welt entdeckten als die gesamte Menschheit vor ihnen. Portugal ist ein faszinierendes Land mit einer reichen Geschichte und so vielen Dingen die uns als heutige Besucher erfreuen, beeindrucken und begeistern.

„Lissabon ist Portugal“, so sagt der Volksmund, „der Rest ist Landschaft“. – Die Siebenhügelstadt am Tejo zählt ohne Zweifel zu Europas faszinierendsten Metropolen. Die Hauptstadt hat ein unbeschreibliches Kontrastprogramm. Neumodisch hier, nostalgisch dort. Hier offenbaren sich Herz und Seele einer Nation, die im Vergangenen schwelgt und zugleich ihre Zukunft sucht..

Algarve, das ist der südwestlichste Zipfel Europas und mit über 3000 Sonnenstunden im Jahr eine sonnenverwöhnte Küstenland- schaft mit weiten Stränden, kleinen Buchten und bizzaren Felsformationen. Rot- und erdfarbene Felsenküsten rahmen die herrlichen Sandstrände ein. Nicht zu unrecht bezeichnen Viele diese Küste als „die schönste Küste Europas“.

 

Was als Programm geplant ist:

 

1. Tag:  Di. 17.05.2016             Anreise:

Bustransfer ab Ausgangsort zum Flughafen Frankfurt, Flug nach Lissabon ; Abholung am Flughafen,  Hotelbezug in Lissabon

 

C:\Dokumente und Einstellungen\Administrator\Eigene Dateien\Desktop\Bildarchiv\13a Portugal\IMGP8643.JPG  2.  Tag:  Mi. 18.05.2016  Ganztagesausflug: Obidos, Nazare, Batalha, Fatima

Sie sollen ja auch einiges vom Land sehen. Deshalb führt dieser Ganztagesausflug in den Norden. Er geht zunächst nach    Obidos, einem Städtchen, das unter Denkmalschutz steht. Es wird auch das „portugisische Rothenburg“ genannt. Der Ort wird     überragt von einer mittelalterlichen Burg und ist ein Städtchen mit hübschen malerischen Häusern inmitten einer zauberhaften Landschaft. An jeder Ecke stößt man auf ein bauliches Juwel. Bögen, klare Fassaden, seltsam gestaltete Fenster und Türen, manuelinische Arkaden und unzählige Einzelheiten, die an die Vergangenheit erinnern. Anschließend Fahrt nach Nazare, einem typischen Fischerdorf. An dem wunderschönen Strand sieht man Fischer, die ihre Netze zum Trocknen auslegen, und auch teilweise ihre Fische in der klaren Seeluft trocknen. Weiterfahrt nach Batalha, wo das aus dem 14. Jh. stammende Kloster der Heiligen Maria des Sieges besichtigt wird. Dieses Gebäude zählt zu den bedeutendsten Baudenkmäler des gotischen Stils. Rückfahrt über den weltbekannten Wallfahrtsort Fatima

 

3. Tag:  Do. 19.05.2016   Ganztagesausflug: Sintra, Capo da Rocca, Cascais, Estroil

Der Ganztagesausflug nach Sintra und Capo da Rocca ist eine Fahrt in die Umgebung von Lissabon. Auf der Fahrt nach Sintra kommt man vorbei an einer Sommerresidenz der ehemaligen Könige. Besichtigt wird in Sintra der einstige Königspalast, dessen beide gewaltige Küchenschornsteine schon von Weitem zu erkennen sind. Sie sind zum Wahrzeichen des Schlosses geworden. Nach dieser Besichtigung fährt man zum Capo da Rocca, dem westlichsten Punkt des europäischen Festlandes. Hoch auf den Felsen steht der weithin sichtbare Leuchtturm.Auf dem Weg zurück zum Hotel kommt man durch Cascais und Estroil. Sie sind international als „moderne Fischerorte“ bekannt.

 

C:\Dokumente und Einstellungen\Administrator\Eigene Dateien\Desktop\Bildarchiv\13a Portugal\IMGP8701.JPG

 

4. Tag:  Fr. 20.05.2016   Halbtagestour: Stadtrundfahrt Lissabon, Belem, Hieronimuskloster

Die Hauptstadt Portugals, eine Stadt voller Kontraste, wo Altes und Neues zusammentreffen. Die Stadtrundfahrt beginnt mit einem Spaziergang durch die Altstadt von Lissabon, die Alfama. Fahrt nach Belem. Hier ist das Hieronimuskloster, welches eines der bemerkenswertesten Sakralbauten der Welt ist. Es wurde 1502 im Renaissancestil begonnen und schliesslich als eines der bedeutenden Bauwerke der Manuelinik beendet. Auch der Turm von Belem zählt zu den Meisterwerken der Manuelinik. Heute ist der Turm das Wahrzeichen Lissabons. Auf dem riesigen Entdeckerdenkmal sind Persönlichkeiten abgebildet, die sich um das portugiesische Weltreich verdient gemacht haben.

An der Spitze „Heinrich der Seefahrer“.

Nachmittags ggf. zur freien Verfügung bzw. Besuch der Expo-Ausstellung

 

 

5.  Tag:  Sa. 21.05.2016   Hotelwechsel zur Algarve; unterwegs Besichtigung von Evora

Heute findet der Hotelwechsel statt. Sie fahren ganz in den Süden zu der wohl bekanntesten Küstenregion Portugals, der Algarve. Unterwegs besuchen Sie die Stadt Evora. Dort wurde 1559 eine Jesuiten-Universität gegründet und die Stadt wurde Zentrum des Humanismus und der Künste. Seit 1166 Sitz eines Ritterordens. Im 15. und 16 Jh. eine Residenz der portugiesischen Könige. Es sind heute noch Reste römischer Bauten zu sehen. Die Stadt hat ihr mittelalterliches Erscheinungsbild bewahrt und gilt aufgrund der zahlreichen Monumente als wahres Freilichtmuseum.

Hotelbezug in einem Hotel an der Algarve.

 

C:\Dokumente und Einstellungen\Administrator\Eigene Dateien\Desktop\Bildarchiv\13a Portugal\IMGP9056.JPG6.  Tag:  So. 22.05.2016  Ganztagesausflug: Lagos, Ponta de Piedade, Cabo de Sao Vincente

Der Ganztagesausflug führt zunächst nach Lagos, früher Mittelpunkt der portugisischen Schiffsbaukunst. Hier wurden die ersten Karavellen gebaut, schlanke Schnellsegler, die überaus gut manövrierbar waren. Besichtigt wird die Kirche Santa Antonio aus dem 17. Jh. Sie ist reich verziert mit einer bunt bemalten Holzdecke und vergoldetem Schnitzwerk am Altar und an den Wänden. Nicht weniger faszinierend zeigt sich die Steilküste bei der Ponta de Piedade. Von Wasser und Wind bizarr geformte, rot-gelb leuchtende Felsentürme, Grotten und Bögen, durch die das heranbrausende Wasser gischtend emporschießt. Es ist ein grandioses Naturschauspiel. Schließlich besucht man Sagres und die Festung, wo sich die legendäre „Seefahrerschule“ Heinrichs des Seefahrers befunden haben soll. Hier war er umgeben von Geographen, Nautikern, Schiffsbauingenieuren, Kartographen, Kapitänen und Gelehrten und schuf mit Ihnen jene Wissensgrundlage, auf der Portugal bald in der Lage sein sollte, die Weltmeere zu befahren. Dann noch ein Besuch beim Cabo de Sao Vincente. Der Felsen ragt 62 m hoch aus dem Meer und bildet Europas Südwestspitze. Ein Felsklotz auf dem heute der lichtstärkste Leuchtturm des Kontinents steht.

 

 

7.  Tag:  Mo. 23.05.2016  Ganztagesausflug: Monchinique Gebirge, Silvas

Dieser Ausflug führt nach Silvas und in das Monchinique Gebirge. Zunächst kommt man in die südlichen Ausläufer der Serra de Monchique und nach Silvas. Die von Korkeichenwäldern umgebene Stadt war einst maurische Hauptstadt der Algarve, und noch heute erkennt man bereits von weitem die das Stadtbild beherrschende Maurenburg. Weiterfahrt nach Caldes de Monchique und Fola, dem mit 902 Metern höchsten Gipfel der Provinz. Er bietet ein grandioses Panorama auf die gesamte Westalgarve und hinunter in die Ebene, die bis zum Meer reicht und wo Orangen, Gemüse und Wein wachsen. An den Hängen gedeihen Johannisbrot, Oliven, Mandeln und Feigen

 

8.  Tag:  Di. 24.05.2016  Halbtagesausflug: Ins Hinterland nach Loule

Dieser Halbtagesausflug führt ins Hinterland. Nach Loule, einem malerischer Ort. Hier ist ein bekannter Markt mit Gemüse und sonstigen landwirtschaftlichen Produkten und vielen anderen Angeboten. Diesen Markt sollte man am Vormittag besuchen. Die engen Gassen der Altstadt mit ihren vielen Geschäften für typisches Kunsthandwerk laden zum Bummel ein. Weiterfahrt zur S. Lozenco Kirche.

Nachmittag zur freien Verfügung

 

9.  Tag:  Mi. 25.05.2016              Rückreise

Rückflug ab Faro über Lissabon nach Frankfurt. Hier wartet der Transferbus zum Ausgangsort

 

 

(Kleine, sachbedingte Änderungen vorbehalten.)

 

Der Reiseveranstalter:

G – S – Tours GmbH – Gruppenreisen-Studienreisen

74336  Brackenheim, Lilienstr. 5              z.Hd.  Gerhard Schweiher

Tel. 07135 / 3489  *  Fax  13773   Mail: info@gstours.de  *  www.gstours.de

 

organisiert diese Reise für eine Kirchengemeinde. Wer darüber Näheres erfahren möchte, der wende sich an  G-S-Tours GmbH