30.05. – 09.06.18 Baltikum

Litauen, Lettland, Estland = drei Länder mit einer reichen Vergangenheit und vielen Sehenswürdigkeiten

1. Tag Mittwoch, 30.05.2018 Anreise Vilnius
Treffen am Flughafen Stuttgart ; Sie fliegen mit Zwischenstopp in Frankfurt in die Hauptstadt Vilnius. Ein Guide begrüßt Sie herzlich und begleitet Sie auf Ihrer Fahrt zum Hotel.
Am Abend können Sie sich dann das Abendessen im Hotel schmecken lassen.
Übernachtung im Hotel in Vilnius.

2. Tag Donnerstag, 31.05.2018 Vilnius entdecken
Das historische Zentrum von Vilnius erstreckt sich über etwa 360ha, was es zu einer der größten europäischen Altstädte macht. Vor allem Barockbauten prägen hier das Stadtbild, doch auch die Gotik, Renaissance und der Klassizismus haben ihre Spuren hinterlassen. Entlang der engen Gassen stehen die geschmückten Häuser und Kirchen dicht beieinander, wodurch sich ein romantisches Flair ergibt. Übrigens ist die Altstadt seit 1994 Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Wegen der vielen Kirchen und Klöster nennt man Vilnius auch oft das „Rom des
Ostens“. Den Eintritt in die Kapelle der Morgenröte und die Peter-Paul-Kirche haben wir bereits für Sie inkludiert. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Vilnius

3. Tag Freitag, 01.06.2018 Vilnius – Wasserburg Trakai – Kaunas – Klaipeda
Nach dem Frühstück geht es weiter nach Trakai. Trakai war die Hauptstadt im litauischen Reich und fungierte als Großfürstenresidenz. Die Stadt ist in einer wunderschönen Seenlandschaft westlich von Vilnius gelegen. Der historische Stadtteil liegt inmitten dreier Seen auf einer langgezogenen Halbinsel. Die Ruinen der Burg auf der Halbinsel geben den Blick frei auf den Galve-See mit der Inselburg, deren Türme und Dächer rot über den Bäumen aufleuchten. Über eine lange hölzerne Brücke erreichen Sie die im gotischen Stil erbaute Inselburg. Sie kommen zunächst in den Hof der Vorburg, wo Sie zu Ihrer Linken die Ost und zu Ihrer Rechten die Westkasematten erblicken. Die zweistöckigen, von Balustraden umgebenen Westkasematten dienten als Waffenlager, daneben wurden hier Lebensmittel aufbewahrt und es standen Aufenthaltsräume für die Wachen zur Verfügung. Die Vorburg ist durch einen Graben vom Palast getrennt. In der Hauptburg folgen Sie einfach den Schildern des Rundgangs. Die meisten Räume des Palastes werden vom Historischen Museum genutzt. Der „Große Saal“ liegt im rechten Gebäudeteil und bietet ein faszinierendes gotisches Sterngewölbe.
Weiterfahrt nach Kaunas. Vom Aleksotas-Hügel am südlichen Ufer der Memel aus genießen Sie einen herrlichen Blick über die Altstadt. Von Kaunas aus geht es weiter nach Klaipeda.
Abendessen und Übernachtung im Hotel in Klaipeda.

4. Tag Samstag, 02.06.2018 Klaipeda und Kurische Nehrung kennenlernen
Die liebevoll instand gesetzte Altstadt von Klaipeda mit den vielen Fachwerkhäusern wird sie bei Ihrer Stadtführung am Vormittag begeistern! Die Architektur der Stadt ist geprägt von den ansässigen Kaufleuten und Handwerkern; von den hiesigen Gewerben geben Straßennamen wie Schlossser- oder Bäckerstraße Zeugnis. Ihre ReiseleiterIn wird Ihnen die Sehenswürdigkeiten Klaipedas wie den Simon-Brunnen mit der Figur des Ähnchen von Tharau, das Schauspielhaus und das altehrwürdige Rathaus näher bringen. Auch die ehemalige kaiserliche Hauptpost ist ein interessanter Teil der Führung. Gebäude aus der deutschen Vergangenheit sind ebenfalls zu besichtigen: Südlich des Marktplatzes stehen die besterhaltenen Fachwerkhäuser, eines der ältesten befindet sich in der Hohenstraße.
Bei Ihrem anschleißenden Ausflug auf die Kurische Nehrung werden Sie einen der längsten Strände Europas kennenlernen, der mit Sicherheit auch zu den schönsten zählt. Nachdem die Fähre Sie nach fünfminütiger Fahrt auf Smiltyne, einem kleinen Landzipfel, abgesetzt hat, erwarten Sie malerische Orte mit pittoresken Holzhäusern und das Rauschen lauschiger Wälder. Nicht zuletzt die beeindruckenden Sanddünen, die diese Region so einzigartig machen, werden Sie faszinieren! Zu Mittag gibt es herrlichen geräucherten Fisch und ein Bier für Sie. Auf Ihrer Rundfahrt besichtigen Sie auch die Ortschaft Nidden, wo Sie auch das ehemalige Sommerhaus Thomas Manns besuchen.Nach einem ereignisreichen Tag geht es am frühen Abend zurück nach Klaipeda. Am Abend laufen Sie zu Fuß zu einem Restaurant in der Altstadt, wo Sie ein landestypisches Abendessen einnehmen. Übernachtung im Hotel in Klaipeda.

5. Tag Sonntag, 03.06.2018 Klaipeda – Berg der Kreuze – Schloss Rundale – Riga
Auf Ihrem Weg nach Riga halten Sie am Berg der Kreuze, einem litauischen Wallfahrtsort. Kurz hinter der litauisch-lettischen Grenze machen Sie eine Führung durch das Schloss Rundale, wo die ehemaligen kurländischen Herzöge ihre Sommerresidenz hatten. Danach geht es weiter durch die südlettische Hügellandschaft nach Riga, wo Sie am späten Nachmittag ankommen.
Abendessen und Übernachtung im Hotel in Riga

6. Tag Montag, 04.06.2018 Riga erleben
Die lettische Hauptstadt Riga ist wohl eine der schönsten Städte im Baltikum. Sie bietet dem Besucher zahlreiche architektonische Denkmäler aus verschieden Epochen, die unterschiedliche Stile repräsentieren. Im Rigaer Dom befindet sich die zweitgrößte Orgel der Welt. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das im 14. Jh. erbaute Schloss, das im Mittelalter zur Verteidigung der Stadt diente und heute drei Museen enthält, die Petrikirche und viele mehr. Den Eintritt in den Dom von Riga haben wir bereits für Sie inkludiert.Man muss diese faszinierende Stadt einfach lieben! Von ihrer 800-jährigen Geschichte geprägt, besticht Riga durch ein einzigartiges, historisches Stadtbild und viele Traditionen. Sich dem Bann dieser an Kultur und Kunst so reichen Stadt zu entziehen, ist nahezu unmöglich.
Abendessen in einem Restaurant in der Rigaer Altstadt. Übernachtung im Hotel in Riga.

7. Tag Dienstag, 05.06.2018 Riga – Gauja Nationalpark – Tartu
Sie fahren heute in den Gauja Nationalpark, der wegen seiner zerklüfteten Landschaft mit zahlreichen steilen Abhängen auch „Livländische Schweiz“ genannt wird. Der Park erstreckt sich zwischen den Städten Sigulda und Cesis entlang des zweitgrößten Flusses des Landes, der Gauja. In dem einzigartigen Park befindet sich auch die Ruine der Ordensburg Sigulda aus dem 13. Jh. sowie die Turaida-Burg, um die sich die Legende der „Rose von Turaida“ rankt. Besonders begeistern wird Sie die Naturlandschaft des Parks, sie bietet wundervolle Wälder und eine nahezu unberührte Tier- und Pflanzenwelt. Den Eintritt in das Schloss Turaida haben wir bereits inkludiert. In Cesis sollten Sie sich insbesondere Zeit nehmen, die Ordensburg und die St. Johanniskirche
(Sv. Jana baznica) zu besichtigen. Die Kirche zeugt vom Reichtum und Selbstbewusstsein der Stadtbürger: Ende des 13. Jhs. erbaut, wurde sie zur größten Kirche der Region Nordlivland. Bemerkenswert ist die Orgel der St. Johanniskirche: Sie ist landesweit eine der auserlensensten Konzertorgeln. Die zur Südseite ausgerichtete Sonnenuhr aus dem Jahre 1744, die in die Südwest-Fassade der Kirche eingearbeitet ist, ist ebenfalls ein interessantes Detail von Sv. Jana baznica.Anschließend Weiterfahrt nach Tartu.
Abendessen und Übernachtung im Hotel in Tartu.

8. Tag Mittwoch, 06.06.2018 Tartu – Tallinn und Freilichtmuseum
Heute erwartet Sie zunächst eine Stadtführung durch Tartu, der ältesten Stadt Estlands. Hier gibt es viel zu besichtigen, zum Beispiel den Pulverturm, das Rathaus, die Hochschule, die Engelsbrücke sowie eine Sternwarte. Danach fahren Sie weiter nach Tallin. Die Hauptstadt liegt idyllisch in einer Bucht am Finnischen Meerbusen. Circa 10km westlich von Tallinn gelegen ist das Freilichtmuseum Rocca Al Mare ein lohnendes Ausflugsziel. Auf einer Fläche von 71ha laden 60 Mühlen, Scheunen und Bauernhäuser dazu ein, in die frühere Lebenswelt der Esten einzutauchen. Museumsführer in traditioneller Tracht geleiten Sie über das Gelände, vorbei zum Beispiel
an der schmucken hölzernen Kapelle von Sutlepa, einer Schule mit altertümlichen Sitzbänken und Tintenfässern sowie an einer der letzten beiden Windmühlen des Landes.
Abendessen und Übernachtung im Hotel in Tallinn.

9. Tag Donnerstag, 07.06.2018 Tallinn erleben
Tallinn hat zwei Gesichter, beide gleichermaßen zauberhaft: Modernes Stadtleben existiert neben mittelalterlicher Behaglichkeit. In der Altstadt mit den vielen Geschäften, Galerien und Cafés pulsiert im Sommer das Leben. Bei einem Stadtrundgang gelangen Sie entlang der alten Stadtmauer in die Altstadt, wo Sie den Domberg mit seiner Burg besuchen. Auch die Heilig-Geist-Kirche und die Niguliste Kirche dürfen bei der Tour natürlich nicht fehlen.
Die Ruinen des mittelalterlichen Brigittenkonventes werden Sie ebenfalls in Pirita, einem Vorort von Tallinn besichtigen. Anschließend sehen Sie sich noch das prachtvolle Schloss Kadriorg und die umliegende Parkanlage an. Diese ließ Zar Peter der Große nach der Eroberung Estlands als Sommerpalast errichten. Heute ist das Bauwerk ein beliebtes Ausflugziel der Einwohner Tallinns. Der 1725 vollendete Palast im Stile des Barocks ist nun Sitz des Museums für ausländische Kunst, das flämische Meisterwerke aus dem 16.-18. Jh. ausstellt. Der Schlosspark ist im französischen Stil gehalten und besticht durch seine wunderschönen Wasserspiele. (Den genauen Ablauf der einzelnen Programmpunkte, wird Ihr Reiseleiter vor Ort mit Ihnen absprechen.)
Am Abend unternehmen Sie einen kleinen Spaziergang zum mittelalterlichen Restaurant Peppersack, wo Sie heute Ihr Abendessen einnehmen werden. Übernachtung im Hotel in Tallinn.

10. Tag Freitag, 08.06.2018 Lahemaa Nationalpark
Heute besuchen den Nationalpark Lahemaa mit seinen Herrenhäusern Palmse und Sagadi. Die Landschaft des Nationalparks zählt wohl zu den schönsten in ganz Estland. Sich weit ins Meer erstreckende Halbinseln und malerische Buchten, zerklüftete Küstenabschnitte, raue Karstlandschaft und geheimnisvoll anmutende Hochmoore prägen das Landschaftsbild. Sie unternehmen natürlich auch eine kleine Wanderung bei Käsmu, bevor es zurück ins Hotel geht.
Abendessen und Übernachtung im Hotel in Tallinn.

11. Tag Samstag, 09.06.2018 Heimreise
Heute heißt es leider schon Abschied nehmen, denn Sie treten Ihre Heimreise an. Der Bus bringt Sie an den Flughafen von Tallinn. Mit vielen tollen Erinnerungen an einen schönen Urlaub und einigen Reisesouvenirs heben Sie mit dem Flieger ab in Richtung Heimat. Und kommen nach einer Zwischenlandung in Frankfurt dann am Flughafen in Stuttgart an wo Ihre interessante Reise endet.

G – S – Tours GmbH – Gruppenreisen-Studienreisen
74336 Brackenheim, Lilienstr. 5 z.Hd. Gerhard Schweiher
Tel. 07135 / 3489 * Fax 13773 Mail: info@gstours.de * www.gstours.de

organisiert diese Reise für einen privaten Freundeskreis. Wer darüber Näheres erfahren möchte, der wende sich an G-S-Tours GmbH