Türkei

Kappadokien
Aus Kalenderbildern uns sonstigen schönen Aufnahmen kennt man die außergewöhnlichen Felsformationen von Kappadokien. Die sog. „Feenkamine“ und die zu Wohnungen und Kirchen ausgehöhlten Felsen sind bedeutend als Weltkulturerbe. Man steht wirklich staunend und sprachlos vor diesen besonderen Sehenswürdigkeiten. Allein 23 unterirdische Städte gibt es hier. Und die herrlichen Täler, wie etwa das Taubental, sind für Wanderer lohnende Ziele. Wer sich etwas Besonderes gönnen möchte, der unternehme eine Fahrt mit einem Heißluftballon über diese Region. Denn von oben geben die bizarren Felsen noch eine weitere, interessante Perspektive.

Kilikien
Dies ist die Region an der östlichen Mittelmeerküste. Landschaftlich wunderschön sind die Täler die von den Bergen des Hinterlandes Richtung Meer ziehen. Sie sind in ihrer Naturbelassenheit auch ideal zum wandern. Ansonsten ist diese Region touristisch noch nicht überlaufen. Obwohl das Meer herrlich und die Zeugnisse, vielfach aus der römischen Epoche, interessant sind.

West Anatolien
Hier ist dann mehr Tourismus. Man denke an Antalya, Alanya und sonstige Touristenorte. Aber natürlich sollte man hier die Sehenswürdigkeiten aus einer reichen Vergangenheit besuchen. So finden sich hier die Ausgrabungen von Ephesus, von Milet, Priene, Pergamon, Didima, Side, um nur einige zu nennen.

Istanbul
Auch die Großstadt am Bosporus ist ein lohnendes Reiseziel. Auf zwei Erdteilen gelegen, verbunden durch Brücken und Fähren, ergibt sie ein farbenprächtiges und lebendiges Bild. Man wird gar nicht alle Museen und Moschen besichtigen können. Auch den vielen Märkten, mit ihrem bunten Treiben, gilt sicherlich ein Besuch.

Alle diese Reiselandschaften lassen sich untereinander und miteinander kombinieren.